Zum Hauptinhalt springen

Weiße und schwarze Flecken

Wo liegt hier der Unterschied?

Weiße Flecken:

2018 hat der Landkreis Gifhorn die Zusage erhalten ca. 13.000 unterversorgte Haushalte, mit Hilfe von Fördergeldern vom Bund, mit einem Glasfaseranschluss auszustatten. Die Vermarktung für diese Haushalte fand von Februar 2019 bis Juni 2020, aufgeteilt in fünf Vermarktungsgebiete, statt. Unterversorgte Haushalte werden auch als weißer Fleck bezeichnet. Es handelt sich dabei um Haushalte, die eine Internetgeschwindigkeit von weniger als 30 Mbit/s im Download an ihrem Anschluss zur Verfügung haben oder wenn keine Ausbauabsicht eines Telekommunikationsanbieters besteht.

Die angesetzte Mindestquote von 40% wurde in allen fünf Vermarktungsbieten erreicht. Der zukünftige Netzeigentümer ist der Landkreis Gifhorn selbst. Aktuell laufen die Baumaßnahmen auf Hochtouren. Wichtig: Leider konnten innerhalb dieser Vermarktung nicht alle Haushalte im Landkreis Gifhorn einen Glasfaseranschluss erhalten, sondern nur die weißen Flecken.

Während der Vermarktung der weißen Flecken war es allen übrigen Haushalten möglich, ihr Interesse an einem Glasfaseranschluss beim Netzpächter und –Betreiber GIFFInet zu bekunden. Auf Basis der zahlreich eingereichten Interessenbekundungen hat sich GIFFInet dazu entschieden einen eigenwirtschaftlichen Ausbau in vielen Teilen des Landkreises vorzunehmen, um weiteren Haushalten die Möglichkeit auf einen Glasfaseranschluss zu bieten. Der Netzbetreiber trägt in diesem Fall alle Kosten selbst. Da es sich hier per Definition um nicht unterversorgte, sondern voll versorgte Haushalte handelt, wird dieses Projekt als „schwarze Flecken“ bezeichnet.

Schwarzen Flecken:

Die schwarzen Flecken sind alle Haushalte, die an ihrem Internetanschluss mehr als 30 Mbit/s im Download zur Verfügung haben. Der Ausbau dieser Haushalte erfolgt im Gegensatz zu den weißen Flecken nicht durch Fördergelder, sondern es wird eigenwirtschaftlich umgesetzt. Hier konnten rund 36.000 Haushalte ermittelt werden, die in diesem Zusammenhang eine Chance auf einen Glasfaseranschluss bekommen. Aufgrund der großen Menge an Haushalten, wird die Vermarktung auch hier in mehreren Phasen durchgeführt. Die Vermarktung findet in vier verschiedenen Vermarktungszeiträumen in den unterschiedlichen Gemeinden und Städten statt.

Seit dem 20.01.2021 werden die schwarzen Flecken aktiv von GIFFInet vermarktet. Während der jeweiligen Vorvermarktung können alle verfügbaren Haushalte einen kostenlosen Glasfaseranschluss, zu genau den gleichen Konditionen wie bei den weißen Flecken, bekommen.  

Auf Grund der hohen Kosten eines Glasfaseranschlusses müssen sich 40% der Haushalte, im jeweiligen Gebiet, für einen Anschluss von GIFFInet entscheiden. Nur so stellt es sich als wirtschaftlich dar. Der Netzeigentümer in diesem Fall ist nicht der Landkreis Gifhorn, sondern die net services Netz GmbH.

Die beiden Glasfaserprojekte sind unabhängig voneinander zu betrachten. Der Bau der weißen Flecken steht nicht in Zusammenhang mit den erreichten Quoten in den schwarzen Flecken. Lediglich beim Ausbau der schwarzen Flecken werden Teile des bereits bestehenden Glasfasernetzes mitgenutzt.  

Weißer oder schwarzer Fleck?

Geben Sie hier Ihre Adresse ein, um rauszufinden, ob Sie zu den weißen oder schwarzen Flecken gehören.

Zum Verfügbarkeitscheck

x

Ihr Internetanschluss

  • Bis zu 1000 Mbit/s im Downstream
  • Bis zu 500 Mbit/s im Upstream
  • Echte Flatrate ohne Volumen- oder Bandbreitenbeschränkung

Weitere Details

  • GIFFInet kümmert sich um den Papierkram und die Kündigung des alten Anschlusses
  • Ein Standardrouter ist kostengünstig zubuchbar
  • Einmalige Anschlussgebühr: 0,00 Euro (innerhalb der jeweiligen Vermarktung)

Zur Produktübersicht

x

Ihr Telefonanschluss

  • Nationale Festnetz-Flatrate (in der Kombi-Flat enthalten)
  • Telefonieren ins Ausland bereits ab 0,025 Euro / Min
  • Kostenlose Rufnummernmitnahme

Weitere Details

  • GIFFInet kümmert sich um den Papierkram und die Kündigung des alten Anschlusses
  • Einmalige Anschlussgebühr: 0,00 Euro (innerhalb der jeweiligen Vermarktung)

Zur Produktübersicht

x

Ihr TV-Programm

IPTV ist das „bessere“ Fernsehen. Die Abkürzung IPTV steht für Internet Protocol Television. Das Fernsehprogramm wird also weder über Satellit noch über den Kabelanschluss, sondern über das Internet übertragen. Das hat gleich mehrere Vorteile: Oft wird bei dem Empfang über die Satellitenschüssel durch starken Regen, Schnee oder Wind der Empfang beeinträchtigt.

Weitere Details

  • Für den Empfang des Fernsehsignals wird eine Set Top Box benötigt. Preise sind der aktuellen Preisliste im Downloadbereich zu entnehmen.

Alles über GIFFI.tv

x

Nicht fündig geworden? Kein Problem! Geben Sie einfach den Begriff ein, der am ehesten das beschreibt, wonach Sie suchen.

z.B. Portierungsformular

Suchformular

Normale Suche

x

Anmeldung für die GIFFInet Infomail

Wir halten Sie rund um die Projekte von GIFFInet auf dem Laufenden. Sie erhalten Informationen über den Projektverlauf in Bezug auf die Vermarktung, den Bau und vieles mehr.

TRUSTED SHOPS GUARANTEE